Kommende
Vergangene
NLG red: "Wir wollen ab Sommer Vollzeit spielen"
09.03.2021 18:00 y0fl0w

Unter dem Banner von PENTA Sports gewann Christoph "red" Hinrichs in der vergangenen Saison die 99Damage-Liga. Jetzt gilt es den Titel im No Limit Gaming-Jersey zu verteidigen. NLG gilt momentan als viertbestes Team Deutschlands hinter BIG, Sprout und ALTERNATE aTTaX.

CSNews: Ihr seid während der Corona-Krise zusammengekommen. Habt ihr euch überhaupt während der PENTA-Zeit und unter NLG persönlich gesehen?

red: Tatsächlich konnten wir uns seit dieser Zeit noch nicht persönlich kennen lernen, was ich ziemlich schade finde. Es gehört bei einem guten Team einfach dazu, Bootcamps & LANs zu spielen, um nicht nur besser zu werden, sondern auch um die Mentalität und Chemistry des Teams zu stärken.

CSNews: Du bist sowohl AWP-Spieler als auch Ansager. Ist es schwierig die beiden Rollen gleichzeitig zu übernehmen? Wie gehst du mit dem Druck um?

red: Ja, ich denke als AWP gleichzeitig der InGame-Leader (IGL) zu sein, ist die schwerste Kombination. Man hat sowohl als IGL, als auch als AWP Spieler sehr viel Verantwortung. Als IGL musst du mit den richtigen Ingame- Entscheidungen & der richtigen Mentalität das Spiel fürs Team lenken und als AWP musst du einfach auch Frag Impact haben wie zum Beispiel Opening Frags oder auch Räume eröffnen sowie halten und vieles mehr. Beides kombiniert ist extrem schwer.


CSNews: Du hast dich vor kurzem am Handgelenk verletzt, wie lange fällst du aus? Wie ersetzt dich das Team?

red: Zum Glück ist es nur die Tastatur Hand und es muss auch nichts operiert werden. Ich kann ganz normal mit Schiene am Gelenk spielen, nur darf ich nichts schweres heben. Das heißt Gott sei Dank auch, dass mein Team keinen Ersatz benötigt.

CSNews: Verletzungen sind ein selten angesprochenes Thema im Esport, machst du dir sorgen längerfristige Probleme zu bekommen?

red: Nein ich mache mir da keine Sorgen, da es eine andere Art von Verletzung ist. Ich bin nur gestürzt und habe dadurch einen Abbruch am Handgelenk erlitten, was mit genug Zeit wieder verheilt. Olof hatte soweit ich weiß eine Verletzung durch zu viel spielen erlitten. Natürlich sollte man um so etwas zu vermeiden, seine Grenzen kennen und einen Overuse für den Körper verhindern.

CSNews: Du bist mit deinem Team aktuell auf Platz #4 in Deutschland hinter BIG, Sprout und aTTaX. Denkst du, ihr könnt es in Zukunft mit den anderen drei Teams aufnehmen?

red: Ziel ist es natürlich irgendwann mal nach ganz oben zu kommen, was gleichzeitig bedeutet, dass man diese Teams dafür überholen müsste. Abgesehen davon, dass wir davon aktuell noch extrem weit weg sind, Sprout und BIG zu überholen, ist es für uns als Teilzeit Team auch gar nicht möglich, besser als diese Teams zu sein, da sie ein viel höheres Trainingspensum haben und auch ein viel professionelleres Team um sich herum haben. Ich denke aber, dass wir uns mit genügend Zeit den #3 Platz vor aTTaX sichern können, zumal wir ja ab Sommer selbst Fulltime gehen wollen.

CSNews: Ihr habt euch im vergangenen Jahr trotz zahlreicher Kritik für Sebastian „xenn“ Hoch entschieden. Wie kam es zu der Entscheidung?

red: Wir brauchen nicht darüber reden, was xenn mal gemacht hat oder nicht. Was für mich zählt, ist seine positive Entwicklung seither. Er hat viel für die Talentförderung in Deutschland getan und hat vielen Rookies den Weg gewiesen. Er ist ein guter Spieler und vor allem ist er für mich trotz seinem Fehltritt ein guter Mensch mit dem Herz am rechten Fleck. Er hat sich diesen Platz im Team verdient und gibt sein Bestes für dieses Team, und das ist was zählt.

CSNews: Wie viel bedeutet dir der Sieg der 99Damage-Liga?

red: Vor allem für mich und Patrick "pdy" Merken war dies ein ganz besonderer Moment. Wir haben uns vor acht Seasons gemeinsam in die erste Division gespielt und sind dem Sieg der 99 seither immer ein Stückchen näher gekommen, bis wir dann letzte Season endlich verdient den Pott geholt haben. Das war einfach satisfying as ****.

CSNews: Ihr spielt inzwischen schon einige Monate in der aktuellen Konstellation. Bist du zufrieden mit dem momentanen Stand des Teams?

red: Ja, ich bin definitiv zufrieden. Wir haben noch einige Schwächen, welche es gilt zu fixen, aber das Gute an diesem Team ist, dass sobald es mal ein Problem auf dem Server oder außerhalb gibt, wird es direkt angegangen und behoben, da jeder weiß, dass wir nur so unsere Ziele erreichen werden.

CSNews: Woran arbeitet ihr im Moment am intensivsten als Team?

red: Wir haben über die Off-Season vor allem an unserem Map-Pool gearbeitet. Wir hatten bereits letzte Season sechs solide Maps und haben jetzt ein siebener Map-Pool, was uns gegen viele Gegner mit schlechten Pools einen enormen Vorteil verschafft. Abgesehen davon arbeiten wir aktuell enorm an unserer Kommunikation sowie Disziplin.

CSNews: Ihr seid aktuell das beste deutsche Team in der ESEA Advanced. Wie weit könnt ihr es deiner Meinung nach international schaffen?

red: Ziel für diese Season ist es, in der Advanced den Slot erstmal zu halten und auf lange Sicht wollen wir natürlich in die ESEA Premier aufsteigen. Fakt ist, dass zur Zeit die Competition in der Advanced sehr tight ist, und die Playoffs schwer zu erreichen sind. Wir machen uns da aber auch überhaupt keinen Stress.

CSNews: Ihr habt euch beim Umzug zu NLG einen neuen Coach geholt. Wie läuft die Zusammenarbeit mit SchwaByyjee?

red: Der wurde uns aufgezwungen, den wollten wir gar nicht... Nein Spaß beiseite, Josch macht einen sehr guten Job und passt sich vor allem mir und meinen Vorstellungen zum Team sowie CS sehr gut an. Er hat gute Ideen und Ansätze, welche sich teilweise von meinen auch differenzieren, was sehr gut ist, da wir die Sachen so kombinieren können.

CSNews: Was sind die Hauptaufgaben von SchwaByyjee?

red: Basically versucht er uns auf unsere Schwächen hinzuweisen und hat meist auch gute Lösungsansätze, welche wir dann im Training besprechen. Des weiteren sucht er viele Sachen raus, die bei anderen Teams gut funktionieren, seien es Set Sachen, Pistols, Force Buys, Anti Ecos et cetera.

CSNews: Wie sieht die Zusammenarbeit von dir als IGL und dem Coach aus?

red: Wir machen uns meist einen Plan vor dem Training, an was wir arbeiten wollen und wo der Fokus für die Session liegen soll. Gemeinsam mit xenn machen wir dann gemeinsame Vorbereitungen, welche wir dann im Training besprechen und trainieren.

CSNews: Mit s1n und skyye habt ihr zwei sehr junge Spieler im Team. Wie weit sind die beiden schon? Müsst ihr ihnen noch viel beibringen?

red: Elias "s1n" Stein ist definitiv spielerisch und auch vom Mindset her weiter als Tom "skyye" Hagedorn. Skyye hat aber auch noch nicht so viel Erfahrung wie er, weshalb das ganz normal ist. Das wichtige ist, dass beide improven und auch lernwillig sind, und das tun sie. Sie wollen besser werden und sind auch sehr streng und diszipliniert mit sich selbst, wenn es um ihre Performance geht.

CSNews: Wie könnte man den Nachwuchs in Deutschland noch weiter fördern?

red: Abgesehen von Academy Teams oder Ligen wie die „GoBIGLeague“ würde ich mir von Profis mehr direkte Förderung für den Nachwuchs wünschen. Damit meine ich zum Beispiel im Stream Theorie Stuff erklären, Granaten zeigen, Demos gemeinsam schauen etc. Der Nachwuchs nimmt diesen Content ja auch dankend an, aber dafür muss es erst mal genügend Content geben.

CSNews: Was sind deiner Meinung nach deine größten Stärken und Schwächen als CS-Spieler?

red: Ich denke, dass mir beim Thema Mindset und Mentalität keiner was vormachen kann. Gerade als Team Captain ist es wichtig, niemals aufzugeben und deinen Mates diesen Kampfwillen auch spüren zu lassen. Meine Schwäche ist definitiv meine Kritikfähigkeit. Ich habe meist meine eigenen Gedanken zu dem Spiel und wie ich es angehe und man braucht meist ein wenig Überzeugungskraft bei mir, um mich vom Gegenteil zu überzeugen.

CSNews: Du bist selbst noch recht jung, wie hast du zu Counter-Strike gefunden?

red: Ich habe vor Counter-Strike competitive COD gespielt (hauptsächlich MW3 & Bo2). Das habe ich im Alter von circa 12-15 Jahren gemacht und war auch extrem gut darin. Ich bin recht früh auf die ESL gestoßen und habe dann eigentlich den ganzen Tag nach der Schule in der Versus Queue verbracht. In diesem Sinne, RIP Abitur. Mit Anfang 16 hab ich dann mit CS angefangen und es hat tatsächlich einige hunderte Stunden gedauert bis ich mich an dieses Spiel gewöhnt habe, da COD einfach nur aus Rushen bestand und überhaupt nicht taktisch war. Okay sind wir mal ehrlich, was anderes tue ich in CS ja nun auch nicht. Mit knapp 2500 Stunden Spielzeit hatte ich dann mein erstes internationales Team "iGamerz", bei welchem ich unter anderem auch mit Frederik "acoR" Gyldstrand gespielt habe. Durch dieses Team hat mich der kompetitive Drive auch in CS gepackt und ich habe kurz später meinen Weg in die deutsche Szene gemacht, wo ich dann kurz später bei UX Gaming mit „neviZ“, „nky“ & „synx“ als Rookie AWP gepickt wurde.

CSNews: Wie kam es dazu, dass du IGL und AWP-Spieler geworden bist?

red: Bezüglich der AWP Rolle war ich damals sehr verunsichert für eine lange Zeit. Mein Problem war immer, dass ich in allem bezüglich CS ganz OK war, aber auch nirgendwo wirklich krass. Ich war immer eher so der Hybrid Spieler und das war auch mein größtes Problem. Ich habe mich nicht dedicated einer Rolle gewidmet, was sich bis PANTHERS gezogen hat. Auch dort habe ich die Main AWP nur notgedrungen gespielt bis ich dann wieder für „LyGhT“ zur Rifle gewechselt bin. Nach dieser PANTHERS Season habe ich gemerkt, dass ich nun alles dafür gebe, eine gute AWP zu werden und diese Waffe für nichts und niemanden wieder aufgebe. Im Nachhinein würde ich sagen, dass es eine gute Entscheidung war, auch wenn ich sie schon hätte früher treffen sollen. Die Entscheidung IGL zu werden habe ich schon recht früh getroffen, um genau zu sein, als ich mit pdy bei EYES ON U gejoined bin. Wir hatten keinen Caller und ich war der Meinung, dass ich das Zeug dazu habe ein guter IGL zu werden, wenn ich genug Zeit für diese Position im Team investiere. Zu diesem Zeitpunkt habe ich gerade die Schule abgebrochen und habe mich während ich auf der Suche nach einer Ausbildung war, voll und ganz auf dieses Team und mein Improvement konzentriert. Anschließend gab es mal Spieler wie „zonixx“ und „maRky“, welche mir diese Rolle wieder abgenommen haben und ich konnte in der Zeit von ihnen als IGL auch viel mitnehmen. Fakt ist, ich bin eine AWP, aber muss nicht unbedingt der IGL sein, wenn ich es aber mache, tue ich es mit 200% Commitment.

CSNews: Gibt es etwas in Counter-Strike, dass dir gar nicht gefällt?

red: Ich wünsche mir wie viele andere auch regelmäßige Mappool Changes, welche leider in den letzten Jahren viel zu kurz gekommen sind. Ich fand den Vertigo add sehr nice, da neue Maps mehr Feuer bringen und die Teams mit guten Ansätzen sich einen Vorsprung verschaffen können. Ich würde gerne noch ein cooles Cobble, Tuscan & das alte Cache im Pool sehen.

0 comments

Melde dich mit deinem Account an oder erstelle einen Account, um Kommentare zu verfassen.